Double C Ranch

Pferde importieren? Wie geht das?

USA – Importpferde

Importpferd Quarter Horse IQ
Haben Sie Ihr Traumpferd gefunden aber es steht in den USA?

Wir wissen, wie Sie es importieren können und ob es sich lohnt!

Wir importierten regelmäßig Pferde aus Amerika. In Zusammenarbeit mit der Hidden Valley Ranch in Boise, Idaho haben wir unseren Hengst und auch drei unserer Stuten nach Deutschland importiert. Ich hatte bei der Hidden Valley Ranch ein Praktikum gemacht und weiß daher, dass die Pferde dort wirklich super aufgezogen werden. Möchte man sich für ein ausgewachsenes Pferd entscheiden, kann ich auch versichern, dass dort Spitzentrainer am Werk sind.

Pferdeimport Paint Horse Dinozo (USA)Importpferd DunImportpferd Smarty

Wie läuft ein Pferdeimport ab?

Vorausgesetzt man hat ein Pferd für den Import gefunden, ist sich mit dem Besitzer einig und alles rund um den Verkauf geklärt, müssen die Pferde im Auslandzu einer Quarantänestation transportiert werden. Bei uns war die Quarantänestation in Texas, allein der Weg bedeutet: 1- 2 Tage fahrt im LKW. Also auch dieser Transport verursacht nicht zu unterschätzende Kosten.
Num müssen die Pferde vor dem Import also 30 Tage in Quarantäne stehen, dass sie keine Krankheiten nach Deutschland einschleppen können.

Anschließend geht es für die Pferde auf zum Flughafen (die Quarantänestation ist in der Nähe des Abflughafens). Dort werden sie in Container verladen.
In einem solchen Container sind drei Boxen, pro Container reisen also 3 Pferde. Pro Container fliegt außerdem ein Flugbegleiter mit und versorgt die Pferde während des Fluges.

Der Flug aus den USA dauert ungefähr 10 Stunden, aber für die Pferde schien das kein Problem zu sein. Es kann aber sicher Außnahmen geben.
Dann landen hier alle Importpferde in Amsterdam und müssen erst mal durch den Zoll.
Nach dem Zoll kommt auch der Weg zum Amtsveterinär. Nun können die Pferde direkt am Flughafen abgeholt werden.
Verladehelfer sind vorhanden, aber ob man selbst fahren möchte oder eine Spedition beauftragt, muss jeder für sich Entscheiden.

Kosten für den Import von Pferden sind aktuell ziemlich hoch. Sie liegen schon über 6000 € pro Pferd, der innerdeutsche Transport ist hier noch nicht dabei. Als wir unsere Pferde importierten, war das deutlich günstiger, auch wegen des Dollarkurses und allgemeinen Situation in den USA. Inzwischen lohnt es sich eigentlich kaum noch Pferde aus den USA zu importieren, leider.

Importpferd MayImportpferd Shadow

Mehrere Pferde holen kann durchaus billiger sein:

Man muss immer den ganzen Container bezahlen, wenn da nur zwei Pferde drin stehen, ist es also teurer pro Pferd. Günstiger ist es wenn man den Container „voll macht“ und drei Pferde mitbringt. Aber ein gutes Transportunternehmen kann vielleicht auch alles so organisieren, dass dein Pferd mit anderen Importpferden zusammen reisen kann.
Dann muss man aber zeitlich etwas flexibler sein.

Nicht jedes Pferd kostet das gleiche:

Stuten und Hengste sind Zuchttiere und damit Steuerbefreit, Wallache sind natürlich keine Zuchtpferde und kosten extra.
Nicht wenig, etwa 8,5% der gesamten Frachtkosten (also nicht nur des Pferdepreises).
Unsere Pferde sind alle mit Pegasus Transporte gekommen, Sabrina hat schon viele Pferde mit dem verschifft, die machen das auch alles ganz ordentlich, nett und sind zuverlässig.